Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

I Definitionen

Verkäufer   Carolina Martin Sp. z o.o., ul. Aleja Pokoju 1, 31-548 Kraków, eingetragen im polnischen Gerichtsregister (KRS) unter der Handelsregisternummer: 0000829938, USt-IdNr.: PL6751724523, Gewerbeanmeldenummer: 385590718.

Onlineshop – Internetdienst im Besitz des Verkäufers, der unter der Domäne www.carolinamartin.com zur Verfügung steht und über den der Kunde Ware kaufen kann.

Kunde – eine natürliche Person, die mindestens 13 Jahre alt ist, während bei Personen unter 18 Jahren eine Zustimmung des gesetzlichen Vertreters vorliegen muss, sowie eine juristische Person und eine Organisationseinheit, bei der es sich nicht um eine juristische Person handelt, deren Vorschriften Rechtsfähigkeit gewähren und die eine Bestellung abschließt oder beabsichtigt sowie weitere Dienste des Shops nutzt (darunter der Verbraucher).

Verbraucher – eine natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft abschließt (Abschluss eines Kaufvertrags im Onlineshop).

Allgemeine Geschäftsbedingungen – die vorliegenden Regelungen, die die Erbringung von Dienstleistungen auf elektronischem Wege festlegen.

Ware – ein beweglicher Gegenstand, der Gegenstand eines Kaufvertrags sein kann, der in der Bestellung detailliert beschrieben wird.

Bestellformular – eine im Onlineshop zur Verfügung gestellte Dienstleistung, mithilfe der Kunde ohne Kundenkonto einen Kauf tätigen kann .


II Allgemeine Bestimmungen

Die vorliegenden Bestimmungen legen die Vorschriften für Abschluss eines Kaufvertrags zwischen dem Verkäufer und dem Kunden mittels Fernkommunikation und der Nutzung des Onlineshops, der unter folgender Adresse zur Verfügung gestellt wird:

Bezüglich der auf einem elektronischen Wege erbrachten Dienstleistungen beziehen sich die Bestimmungen auf Art. 9 des Gesetzes 18. Juli 2002 über die Erbringung von Dienstleistungen auf elektronischen Wege (Gesetzblatt der Republik Polen Nr. 144, Pos. 1204 in der geänderten Fassung). Der Kunde ist zur Einhaltung der Vorschriften der Allgemeinen Geschäftsbedingungen verpflichtet. Der Verkauf erfolgt auf Grundlage der vorliegenden Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die ab dem Zeitpunkt der Warenbestellung gilt.

Alle im Onlineshop enthaltenen Informationen bezüglich der Produkte (inkl. Preise) stellen kein kommerzielles Angebot im Sinne des Art. 66 des Zivilgesetzbuchs dar, jedoch eine Aufforderung zu einem Abschluss eines Vertrags beschrieben in Art. 71 des Zivilgesetzbuchs.


III Annahme und Ausführung von Bestellungen

Die Bedingung für die Nutzung der Dienste des Onlineshops ist das Lesen und Akzeptierung der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Der eine Bestellung aufgebende Kunde akzeptiert den Inhalt der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Bestellungen von Kunden werden 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag über die Webseite angenommen.

Nach Abschluss der Bestellung erhält der Kunde eine Bestellbestätigung per E-Mail.

Nach Erhalt der Bestätigung der Angebotsannahme durch den Kunden beginnt der Prozess der Auftragserfüllung durch den Verkäufer, wobei folgendes gilt:

  • Im Falle einer Zahlung per Nachnahme beginnt der Prozess maximal am folgenden Werktag nach der Bestellbestätigung des Verkäufers
  • Im Falle einer Zahlung per Überweisung beginnt dieser innerhalb von 24 Stunden nach der Buchung der Zahlung auf dem Firmenkonto des Geschäfts

Die Bearbeitung der Bestellungen im Onlineshop erfolgen innerhalb der Geschäftszeiten – an Werktagen von Montag bis Freitag zwischen 8:00 und 15:00 Uhr.

Zu jeder Bestellung wird eine Rechnung ausgestellt. Mit einer Bestellung im Onlineshop akzeptiert der Kunde den Erhalt der Rechnung auf elektronischem Wege.

Eine Kommunikation zwischen dem Käufer und Verkäufer kann auf folgendem Wege erfolgen:

E-Mail: contact@carolinamartin.com

Postanschrift: Carolina Martin Sp. z o.o,  ul. Aleja Pokoju 1, 31-548 Kraków

Der in der Bestellung angegebene Preis entspricht dem Gesamtpreis, den der Kunde verpflichtet ist zu zahlen, inkl. der fälligen Steuern und Versandkosten.

Sollte der Kunde zu einer Zahlung verpflichtet sein, die den vereinbarten Preis überschreitet, der die im obengenannten Abs. 7 Elemente umfassen wird, wird der Kunde diesbezüglich vom Onlineshop informiert. Zusätzliche Kosten werden dem Verbraucher ausschließlich mit ausdrücklicher Zustimmung des Kunden in Rechnung gestellt.


IV Versandkosten und Lieferzeiten

Die Lieferung der Bestellung erfolgt in Kooperation mit Kurierdiensten. Die Versandkosten werden jeweils bei der Bestellung angegeben. Die Bestellungen aus dem Onlineshop werden ausschließlich an Werktagen bearbeitet. Bestellungen, die an Sams-, Sonn- und Feiertagen erfolgen, werden am ersten darauffolgenden Werktag realisiert.

Die Wartezeit auf die Lieferung beträgt bis zu drei Werktagen im Falle der Verfügbarkeit von Produkten. Die Wartezeit umfasst die Abwicklung der Bestellung (die Vervollständigung der Ware) + die voraussichtliche Versanddauer (dies erfolgt bereits innerhalb von 24 Stunden bei einer Bestellung in Polen).

Im Falle einer Zahlung per Überweisung oder Karte, beginnt die Abwicklung der Bestellung ab dem Zeitpunkt, an dem die Zahlung auf dem Firmenkonto eingegangen ist.


V Zahlungsmethoden

Im Onlineshop stehen Ihnen folgende Zahlungsmethoden zur Verfügung:

  • Banküberweisung
  • Zahlung per Nachnahme
  • Sofortüberweisung
  • Kartenzahlung (Stripe)
  • Visa
    MasterCard
    American Express

Im Falle einer Rückerstattung einer Transaktion, die per Karte ausgeführt wurde, erfolgt diese auf das mit der Karte verbundene Bankkonto.


VI Reklamationen

Der Verkäufer haftet für Sach- und Rechtsmängel der Ware gemäß Art. 556 und der folgenden Gesetze vom 23. April 1964 des Zivilgesetzbuches (Gesetzblatt der Republik Polen 2014, Pos. 121).

Der Sachmangel der Ware besteht bei einer Nichtübereinstimmung des Gegenstands mit dem Vertrag. Dies ist der Fall, wenn der Gegenstand den Vertrag erfüllenden Eigenschaften nicht entspricht. Gleiches gilt für Eigenschaften des Gegenstands, die dem Käufer versichert wurden, die jedoch den Vertragszweck nicht erfüllen sowie bei einer Unvollständigkeit der Ware.

Ein Rechtsmangel liegt vor, wenn die Ware im Besitz eines Dritten ist oder mit dem Recht eines Dritten belastet wird sowie bei einer Nutzungsbeschränkung, die sich durch das Urteil der zuständigen Behörde ergibt.

Die Gewährleistung des Verkäufers wird mit der öffentlichen Gewährleistung des Herstellers, der sich als Produzent präsentiert oder für das Inverkehrbringen der Ware verantwortlich ist, gleichgestellt. Der Verkäufer haftet jedoch nicht für Angaben, die der Verkäufer nicht kannte oder kennen konnte und für Angaben, die die Entscheidung des Verbrauchers zur Vertragsabschließung nicht beeinflussen konnten, als auch für Berichtigungen der Angaben, die vor dem Abschluss des Vertrags erfolgten.

Im Rahmen der Gewährleistung haftet der Verkäufer im Falle einer Feststellung des Sachmangels innerhalb von zwei Jahren nach Ablieferung der Sache an den Kunden.

Im Fall eines Verbrauchers gilt die Feststellung des Sachmangels innerhalb eines Jahres nach Ablieferung der Ware mit der Vermutung, dass der Mangel oder seine Ursache zum Zeitpunkt der Ablieferung der Ware vorhanden war.

Im Rahmen der Gewährleistung haftet der Verkäufer für den Sachmangel der Ware zum Zeitpunkt des Gefahrübergangs oder der im Produkt enthaltenden Ursache des Sachmangels zum selben Zeitpunkt.

Bei mangelhaftem Produkt hat der Kunde Anspruch auf Preisminderung oder das Recht den Vertrag zu widerrufen, es sei denn, der Verkäufer ersetzt die mangelhafte Ware gegen  mangelfreie Ware unverzüglich oder behebt den Mangel der Ware. Diese Beschränkung gilt nicht, wenn die Ware durch den Verkäufer bereits ersetzt oder repariert wurde sowie bei Nichterfüllung der Verpflichtung des Verkäufers das mangelhafte Produkt gegen ein mangelfreies zu ersetzen oder den Mangel zu beheben.

Bei mangelhaftem Produkt hat der Kunde ebenfalls das Recht auf mangelfreie Ware oder eine Nachbesserung der Ware.

Der Verbraucher kann anstelle der vom Verkäufer angebotenen Mängelbeseitigung einen Austausch der Ware oder anstelle eines angebotenen Austausch der Ware eine Mängelbeseitigung fordern, es sei denn, die vom Kunden gewählte Methode ermöglicht keine Nacherfüllung des Vertrags oder erfordert übermäßige Kosten im Vergleich zu der vom Verkäufer angebotenen Nacherfüllung.

Der Verkäufer ist verpflichtet, innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Kundenreklamation zu reagieren.

Falls erwiesen ist, dass die Reklamation berechtigt ist, ist der Verkäufer verpflichtet die mangelhafte Ware innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Kundenreklamation gegen ein mangelfreies Produkt zu ersetzen oder den Mangel der Ware zu beseitigen.

Im Falle eines wirksamen Widerrufs ist der Verkäufer verpflichtet den Kaufpreis nach Widerruf innerhalb von 14 Tagen zu erstatten, sofern dem Verkäufer die Rücksendung oder ein Nachweis der Rücksendung vorliegt.

Die Forderung nach Mängelbeseitigung oder nach Austausch der mangelhaften Ware gegen ein mangelfreies Produkt verjährt mit Ablauf des Jahres ab dem Tag der Mängelfeststellung. Im Falle des Verbrauchers gilt die Verjährungsfrist von 2 Jahren.

Der das Gewährleistungsrecht nutzende Kunde schickt die mangelhafte Ware auf Kosten des Verkäufers an die im Teil III Punkt d des vorliegenden Geschäftsbedingungen genannten Adresse.


VII Rücktrittsrecht

Gemäß des Gesetzes vom 30. Mai 2014 über Verbraucherrechte steht dem Verbraucher das Recht zu, von dem Vertrag ohne Angabe eines Grundes zurückzutreten. Dies geschieht durch Abgabe einer entsprechenden schriftlichen Erklärung innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum der Lieferung der Ware (d.h. ab Erhalt der Ware). Zur Einhaltung der Frist genügt das Abschicken des Widerrufs vor Ablauf der Frist.

Der Verbrauch kann vom Vertrag zurücktreten, indem eine Erklärung über den Rücktritt vom Vertrag an den Verkäufer geschickt wird. Das Muster solcher Erklärung wird den vorliegenden Bestimmungen beigefügt.

Bitte senden Sie die Erklärung über den Rücktritt vom Vertrag an folgende E-Mail: contact@carolinamartin.com

Die Warenrücksendung sollte an die angegebene Adresse des Warenhauses erfolgen.

Der Verkäufer erstattet dem Kunden alle von diesem geleisteten Zahlungen einschließlich Lieferkosten innerhalb von 14 Tagen nach ab Erhalt der Rücktrittserklärung. Die Rückerstattung erfolgt, sofern dem Verkäufer die Warenrücksendung oder ein Nachweis über die Rücksendung der Ware vorliegt.

Die Rückerstattung des Kaufpreises nach einem Widerruf erfolgt auf demselben Weg, der vom Verbraucher für die Bezahlung genutzt wurde. Die Kosten der Warenrücksendung trägt der Verbraucher.


VIII Datenschutz

  1. Bei der Bestellung willigt der Verbraucher der Verarbeitung personenbezogener Daten ein, damit die Bestellung vom Verkäufer abgewickelt werden kann. Die für die Verarbeitung personenbezogener Daten verantwortliche Stelle ist der Verkäufer, die die Daten gemäß der Verordnung 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 verarbeitet.
  2. Personenbezogene Daten, die sich in der Datenbank des Verkäufers befinden, werden an Personen, die an der Vertragserfüllung nicht beteiligt sind, nicht weitergegeben.
  3. Gemäß der Vorschriften zum Schutz personenbezogener Daten hat der Kunde das Recht auf Zugang zu seinen personenbezogenen Daten sowie zur Berichtigung und Löschung dieser. Gemäß Art. 32 der Datenschutz-Grundverordnung stellt der Verkäufer sicher, dass jeder Kunde das Recht hat die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten zu kontrollieren.
  4. Die Erteilung der Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten ist freiwillig, jedoch verhindert eine fehlende Einwilligung die Bestellungsabwicklung.
  5. Ausführliche Informationen zu personenbezogenen Daten und Datenschutz finden Sie in der Datenschutzerklärung.


IX Schlussbestimmungen

  1. Die vorliegenden Bestimmungen enthält Vorschriften, die den Abschluss und die Erfüllung des Verkaufes der im Onlineshop angebotenen Produkte.
  2. Der Kaufvertrag wird zwischen Verkäufer und Kunden abgeschlossen. Die Erfassung, Sicherung und Bereitstellung der relevanten Vertragsbestimmungen erfolgt durch den Druck und die Übermittlung der Bestellung inkl. der Dokumente, die den Einkauf bestätigen, an den Kunden.
  3. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden allen Kunden in elektronischer Form auf der Webseite www.carolinamartin.com zur Verfügung gestellt.
  4. Für die Nutzung des Onlineshops sind Geräte erforderlich, die den Zugang zum Internet und zu Internetbrowsern ermöglichen, als auch die Angabe einer E-Mail Adresse, an welche Informationen bezüglich der Bestellungsabwicklung gesendet werden können.
  5. Den Nutzern der Webseite (inkl. Kunden) ist untersagt, im Onlineshop illegale Inhalte zu veröffentlichen.
  6. Werden Angelegenheiten in den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht geregelt, so gelten für diese die allgemeinen Rechtsvorschriften.
  7. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen beschränken oder schließen keine Rechte, die dem Kunden als Verbraucher im Rahmen der geltenden Rechtsvorschriften zustehen, aus. Besteht ein Widerspruch zwischen den Allgemeinen Bestimmungen und den allgemein geltenden Rechtsvorschriften, die dem Verbraucher Rechte gewähren, haben diese Vorschriften Vorrang.